Sieg gegen Mutapcic

Alba Berlin schlägt Braunschweig klar

26.01.2006

Dank eines starken Auftritts gewinnt Alba Berlin vor 5656 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle ungefährdet gegen BS Energy Braunschweig 98:79 (54:41). Mit diesem Sieg verteidigt das Team von Headcoach Henrik Rödl weiterhin seine Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga.

Der Aufruf zum den Tabellen hat sich geändert. Die Anleitung zum Einbinden der neuen Tabellen findet sich hier.
Beim Wiedersehen mit Emir Mutapcic, bis Anfang 2005 Albas Coach und nun seit kurzem Braunschweigs Trainer, währte die Freude auf Seite der Gäste nur wenige Minuten. Denn schnell zeigte sich für den Tabellenletzten aus Niedersachsen, dass ihr Ausflug in die Hauptstadt sportlich erfolglos bleiben würde. Die Berliner, die auf die verletzten Center Jovo Stanojevic und Stephen Arigbabu verzichten mussten, dominierten von Beginn an die recht einseitige Begegnung und lagen zur Halbzeit verdient mit 54:41 vorn.

Besonders Mike Penberthy, Luke Whitehead und der überragende Nenad Canak konnten sich immer wieder gut in Szene setzen und punkten, so dass der Vorsprung der Berliner stetig wuchs. Dank eines 20:8-Zwischenspurts hieß es nach 30 Minuten 80:59 – die Partie war vorzeitig entschieden. Letztlich gewannen die Gastgeber, ohne an ihre Grenzen gehen zu müssen, mit 98:79 gegen die Braunschweiger. Während Rückkehrer Mutapcic nichts zu lachen hatte, hatte ein weiterer Besucher der Halle jedoch allen Grund zu strahlen: Albas Mannschaftskapitän Matej Mamic befand sich erstmals nach seiner schweren Verletzung im Dezember wieder unter den Zuschauern und wurde begeistert empfangen – wann er indes wieder spielen kann, ist noch nicht abzusehen.

Stefan Ewert

Beste Korbschützen:

Alba Berlin:
Nenad Canak: 25 Punkte, Mike Penberthy: 20 Punkte, Luke Whitehead: 16 Punkte/11 Rebounds

BS Energy Braunschweig:
Andre Woolridge: 20 Punkte, Vernard Hollins und Dan Langhi: 18 Punkte

Link:
Alba Berlin online