Alba Berlin – Opel Skyliners Frankfurt 87:71

Alba lässt Frankfurt keine Chance

06.01.2009

Für einen erfolgreichen Jahresauftakt sorgte Alba Berlin gegen die Opel Skyliners Frankfurt: Mit 87:71 (52:31) gewann der Deutsche Meister das Spitzenspiel gegen die Gäste vom Main und feierte damit eine gelungene Generalprobe für das alles entscheidende Europaliga-Spiel gegen Joventut Badalona am kommenden Mittwoch. Durch den klaren Sieg bleiben die Berliner in der Basketball-Bundesliga zuhause ungeschlagen und festigen ihren Platz in der Tabellenspitze, während die hessischen Konkurrenten einen Rückschlag im Kampf um die vorderen Plätze hinnehmen mussten.

Der Aufruf zum den Tabellen hat sich geändert. Die Anleitung zum Einbinden der neuen Tabellen findet sich hier.
Von Beginn an zeigten die Berliner von rund 9000 Zuschauern in der O2- World, warum sie auch in diesem Jahr der Topfavorit auf den Meistertitel sind: Dank einer konsequenten Verteidigung, gepaart mit konzentriert vorgetragenen Angriffen, gelang es dem Team von Headcoach Luka Pavicevic, bereits im ersten Viertel gegen die Frankfurter klare Verhältnisse zu schaffen. Besonders Casey Jacobson und wie so oft Aleksandar Nadjfeji stellten die Gäste vor unlösbare Probleme. Nach 10 Minuten hieß es 31:12, der Grundstein für den Sieg war gelegt.

Sogar der wieder genesene Julius Jenkins beteiligte sich, überraschend früh eingewechselt, auf Seiten der Berliner an der Korbjagd. Mit einer deutlichen 52:31-Führung ging es in die Pause. Obwohl Skyliners Coach Murat Didin viel rotierte und alle Spieler aufs Parkett schickte, verlor Alba auch in der 2. Halbzeit nicht die Konzentration und kam in einer weiterhin recht einseitigen Partie zu einem 87:71-Sieg. Ausschlaggebend waren vor allem die überlegende Trefferquote der Berliner sowie ihre ausgeglichene Punkteverteilung – mit Ausnahme von Dragan Dojcin kamen alle eingesetzten Alba-Spieler zu Korberfolgen, während bei den Frankfurtern einzig auf Topscorer Lorenzo Gordon Verlass war. Doch seine 30 Punkte reichten gegen die starken Berliner bei weitem nicht aus.

Stefan Ewert

Beste Korbschützen:

Alba Berlin:
Aleksandar Nadjfeji: 17 Punkte, Casey Jacobson: 14 Punkte, Adam Chubb: 12 Punkte, Julius Jenkins: 10 Punkte

Frankfurt:
Lorenzo Gordon: 30 Punkte/8 Rebounds, Keith Simmons: 12 Punkte, Derrick Allen: 10 Punkte

Link:
Alba Berlin online