Körbe satt: Alba siegt 113:97

05.02.2006

Zum »Tag des offenen Korbes« luden am 18. Spieltag Alba Berlin und BG Karlsruhe in die Max-Schmeling-Halle ein: 6100 Zuschauer ließen sich anlocken und sahen einen ungefährdeten 113:97-Sieg (67:47) der Berliner, die damit ihre Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga weiter festigen konnten.

Der Aufruf zum den Tabellen hat sich geändert. Die Anleitung zum Einbinden der neuen Tabellen findet sich hier.
Von Beginn an übernahm das Team von Headcoach Henrik Rödl die spielerische Initiative und führte nach 6 Minuten beim Stand von 27:10 mit 17 Punkten. Dank einer schnellen 14:2-Serie kamen die Gäste allerdings wieder heran, so dass das 1. Viertel trotz großer Überlegenheit der Berliner nur 38:32 aus Albas Sicht endete.

Im folgenden Viertel aber dominierte die Heimmannschaft endgültig die Partie: Während Karlsruhe, deren bester Rebounder und Punktegarant Derrick Allen bereits nach 3 Spielminuten verletzt ausgefallen war, in der Defensive große Lücken offenbarte, gelangen den Berliner immer wieder Fastbreaks und spektakuläre Drei-Punkte-Würfe. So baute Alba bis zur Halbzeit seinen Vorsprung auf 67:47 aus. Die beiden letzten Viertel glichen dann – die Partie war längst entschieden – einem Punktefestival: Nachdem die Berliner gut 8 Minuten vor dem Ende die 100-Punkte-Marke erreicht hatten, scheiterten die badischen Gäste schließlich ebenfalls nur knapp ihrerseits an dieser Grenze: Der Berliner Nachwuchshoffnung Robert Kulawick war es vorbehalten, das 113:97-Endresultat zu erzielen.

Stefan Ewert

Beste Korbschützen:

Alba Berlin:
Mike Penberthy: 20 Punkte, Stephen Arigbabu: 17 Punkte/8 Rebounds, Nenad Canak: 16 Punkte, Demond Greene: 15 Punkte

BG Karlsruhe:
Narcisse Ewodo: 27 Punkte, Domonic Jones: 23 Punkte, Stefan Svitek: 14 Punkte, Rouven Roessler: 12 Punkte

Link:
Alba Berlin online