Durchschnittliche Leistung genügt

Alba lässt Gießen keine Chance

15.03.2007

Alba Berlin bleibt in der Basketball-Bundesliga auf Erfolgskurs: Gegen die Gießen 46ers gelang dem Team vom Headcoach Henrik Rödl mit dem ungefährdeten 79:54-Heimsieg der dritte Spielgewinn in Folge und die Verteidigung der Tabellenführung. Die hessischen Gäste stecken dagegen weiterhin tief im Abstiegskampf.

Der Aufruf zum den Tabellen hat sich geändert. Die Anleitung zum Einbinden der neuen Tabellen findet sich hier.
Nach einem schwachen ersten Viertel, das die Gießener durch die frühe Treffsicherheit des anfänglich starken Rouven Roessler knapp mit 17:16 für sich entscheiden konnten, kam Alba zunehmend besser in die Partie. Innerhalb weniger Minuten legten die Berliner, die plötzlich fast nach Belieben den Korb trafen, im zweiten Viertel den Grundstein für den letztlich deutlichen Sieg, als sie mit einer 15:3-Serie auf 31:21 davonzogen. Diesen Vorsprung baute der Gastgeber anschließend kontinuierlich aus.

Auch ohne die Verletzten William Avery, Jovo Stanojevic, Demond Greene und Philip Zwiener bestimmte Alba gegen die über weite Strecken planlos agierenden Hessen die Begegnung und kam durch Julius Jenkins und den überragenden Topscorer Chris Owens immer wieder zu Punkten. Nach 30 Minuten hieß es 59:44, am Ende gewannen die Berliner, bei denen kurz vor Schluss noch der Nachwuchsspieler Thomas Schoeps debütierte, mit 79:54. Vor 6062 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle genügte diesmal eine durchschnittliche Leistung, als nächster echter Prüfstein wartet in 2 Wochen Bremerhaven auf den Tabellenführer.

Stefan Ewert

Beste Korbschützen:

Alba Berlin:
Chris Owens: 24 Punkte, Julius Jenkins: 16 Punkte, Sharrod Ford: 10 Punkte

Gießen 46ers:
James Head: 10 Punkte, Rouven Roessler: 9 Punkte, Jean Francois: 9 Punkte

Link:
Alba Berlin online