Alba Berlin – Brose Baskets Bamberg 83:68

Keine Chance für den Deutschen Meister

14.04.2008

Dank der mit Abstand besten Saisonleistung bezwingt Alba Berlin den Deutschen Meister Brose Baskets Bamberg deutlich mit 83:68 (41:21). Vor 8861 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle zeigten die Berliner von Beginn an eine starke und konzentrierte Partie und ließen den Gästen keine Chance. Mit dem Heimsieg festigt Alba den ersten Tabellenplatz in der Basketball- Bundesliga, Bamberg belegt weiter Rang 4.

Der Aufruf zum den Tabellen hat sich geändert. Die Anleitung zum Einbinden der neuen Tabellen findet sich hier.
Man rieb sich verwundert die Augen: Im zweiten Viertel gelang Bamberg, die mit den drei ehemaligen Albatrossen Mithat Demirel, Ademola Okulaja und Demond Greene antraten, über siebeneinhalb Minuten kein Punkt. Zu überlegen präsentierte sich die Heimmannschaft von Headcoach Luka Pavicevic, der auf die verletzten Patrick Femerling, Aleksander Rasic, Goran Jeretin, Johannes Herber und Nicolai Simon verzichten musste, unter den Körben. Alba gelang es nach ausgeglichenem Beginn (17:16) bis zur Halbzeit auf 41:21 davon zuziehen und damit den Deutschen Meister vorentscheidend in Rückstand zu bringen. Insbesondere Philip Zwiener zeigte eine herausragende Leistung und trug mit seinen Punkten zur verdienten Alba-Führung bei.

Im dritten Viertel des emotionalen, aber fairen Spiels, konnten die Berliner ihren Vorsprung sogar noch leicht ausbauen. Nach 30 Minuten hieß es 66:43, ehe die von Bundestrainer Dirk Bauermann gecoachten Bamberger zumindest das letzte Viertel noch etwas freundlicher gestalten konnten. Die klare Niederlage ließ sich jedoch nicht mehr verhindern – Alba hatte sich als zu treffsicher und konsequent erwiesen. Einziger Wermutstropfen blieb, dass Albas Headcoach Pavicevic darauf verzichtete, seinen Nachwuchsspielern Oskar Faßler und Phillipp Heyden auch noch einige Einsatzminuten zu gewähren. Sie hätten sicherlich gerne ebenfalls zur aktuell steil aufsteigenden Formkurve der Berliner beigetragen.

Stefan Ewert

Beste Korbschützen:

Alba Berlin:
Aleksander Nadjfeji: 14 Punkte, Julius Jenkins: 13 Punkte, Immanuel McElroy: 11 Punkte, Philip Zwiener: 10 Punkte, Bobby Brown: 10 Punkte/5 Vorlagen

Brose Baskets Bamberg:
Dwayne Mitchell: 16 Punkte, Ademola Okulaja: 15 Punkte, Predrag Suput: 11 Punkte, Jared Reiner: 10 Punkte

Link:
Alba Berlin online