Alba Berlin – Eisbären Bremerhaven 98:63

Ohne Probleme gewonnen

22.10.2008

Souverän gewann Alba Berlin sein Heimspiel gegen die Eisbären Bremerhaven mit 98:63 (51:35). Durch diesen in dieser Leichtigkeit etwas überraschenden Sieg verteidigen die Berliner den ersten Platz in der Tabelle, während die Gäste von der Weser ihren Saisonstart gründlich verpatzt haben.

Der Aufruf zum den Tabellen hat sich geändert. Die Anleitung zum Einbinden der neuen Tabellen findet sich hier.
Auch ohne die verletzt fehlenden Stammspieler Julius Jenkins, Johannes Herber und Patrick Femerling begann der Deutsche Meister vor 11 845 Zuschauern in der O2-World dynamisch: Schnell stand es 10:2 für den Gastgeber, bei denen in den ersten Minuten die Neuzugänge Ansu Sesay und vor allem Topscorer Casey Jacobson nicht zu bremsen waren. Zur Viertelpause hieß es 32:21 für Alba, bis zur Halbzeit konnte das Team von Headcoach Luka Pavicevic die Führung dank ihres Einsatzes und der Treffsicherheit von der 3-Punkte-Linie auf 51:35 ausbauen.

Nach der Pause agierten die Berliner weiter konzentriert und ließen den enttäuschenden Eisbären, bei denen einzig der kampfstarke und elegante Powerforward Marcus Slaughter überzeugen konnte, kaum Chancen. Im Schlussviertel war der Vorsprung des Deutschen Meisters soweit gewachsen, dass auch der vor wenigen Tagen verpflichtete Ersatzcenter Dragisa Drobnjak nicht nur sein Debut, sondern auch seine ersten beiden Punkte im Alba-Trikot feiern konnte. Die Berliner zeigten sich vor dem Auftakt der Europaliga gegen Lottomatica Rom am Mittwoch gut gerüstet – allerdings war der Gegner aus Bremerhaven in dieser Form zu keiner Phase der Partie ebenbürtig.

Stefan Ewert

Beste Korbschützen:

Alba Berlin:
Casey Jacobsen 19 Punkte, Ansu Sesay 16 Punkte, Immanuel McElroy 14 Punkte

Eisbären Bremerhaven:
Marcus Slaughter 19 Punkte/9 Rebounds, Yemi Gadri-Nicholson 11 Punkte

Link:
Alba Berlin online